• GESUNDHEITSPOLITIK Das Gesundheitswesen verändert sich grundlegend. Die Zürcher Spitäler zeigen mit ihrem Positionspapier, wo und wie sie den Strukturwandel anpacken.

  • Der VZK Der Verband Zürcher Krankenhäuser ist die repräsentative Vertretung der Listenspitäler, Rehabilitationskliniken, Spezialkliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich mit derzeit 31 Mitgliedern mit 34'800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Arbeitgeberverband vertritt der VZK die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit, gegenüber Politik und Behörden, Sozialpartnern, Kranken- und Unfallversicherern.

  • Geschäftsbericht 2018 Die Gesundheitsversorgung befindet sich im Umbruch. Auslöser sind Vernetzung, Ambulantisierung, Digitalisierung und Kostendruck. Wie gehen die Mitglieder des Verbands Zürcher Krankenhäuser damit um? 

  • DER VZK Der Verband Zürcher Krankenhäuser ist die repräsentative Vertretung der Listenspitäler, Rehabilitationskliniken, Spezialkliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich mit derzeit 31 Mitgliedern mit 34'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Arbeitgeberverband vertritt der VZK die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit, gegenüber Politik und Behörden, Sozialpartnern, Kranken- und Unfallversicherern.

Roland Wespi neuer VZK-Geschäftsleiter

Thema: News der Startseite

Roland Wespi neuer VZK-Geschäftsleiter

Roland Wespi wird neuer Geschäftsleiter des Verbands Zürcher Krankenhäuser (VZK). Er tritt die Nachfolge an von Daniel Kalberer, der nach sechs Jahren erfolgreichen Wirkens im Mai 2021 in Pension geht.

Der vom Vorstand gewählte Roland Wespi war bereits Geschäftsleiter des VZK bis er im Jahre 2015 zum Amtsvorsteher des Amtes für Gesundheit und Soziales des Kantons Schwyz ernannt wurde. In dieser Funktion leitet der 48jährige zur Zeit den kantonalen Sonderstab Corona und ist Mitglied verschiedener kantonaler, regionaler oder nationaler Gremien im Bereich Gesundheit und Soziales.

In seiner aktuellen Tätigkeit beschäftigt sich Roland Wespi intensiv mit der Gesundheitsversorgung, steht in engem Kontakt mit den strategischen und operativen Leitungsgremien des Gesundheitswesens und kennt die Herausforderungen der Leistungserbringer und eines Spitalverbandes bestens. Roland Wespi verfügt durch seine jahrelange Tätigkeit im Gesundheitswesen über ein gut verankertes Netzwerk und über ein breites und tiefes Fachwissen.

Damit ist gewährleistet, dass die erfolgreiche Verbandsarbeit seines Vorgängers fortgesetzt wird. Es erwartet ihn damit ein breites Aufgabengebiet zwischen fach- und bedarfsgerechter Gesundheitsversorgung, Innovation, Gesundheitspolitik, Wirtschaftlichkeit und Qualität, das er mit seinem Team und in engem Kontakt mit den internen und externen Anspruchsgruppen weiterentwickeln wird.