Thema
ambulant statt stationär, Spitalfinanzierung
Inhalt
10.07.2019

Alarmierender Kostendeckungsgrad im ambulanten Bereich

Die Zürcher Spitäler konnten im letzten Jahr ihre durchschnittlichen Fallkosten im stationären Bereich reduzieren. Dies gelang trotz höherem Schweregrad der Fälle. Das ist erfreulich und zeigt, dass die Spitäler ihre Verantwortung zur Reduktion des Kostenwachstums wahrnehmen. Wenig erfreulich ist, dass die Spitäler im ambulanten Bereich weiterhin gezwungen sind, hohe Verluste in Kauf zu nehmen. Die ambulanten Tarife sind nicht kostendeckend. Das behindert die positive Entwicklung von «stationär zu ambulant». Darum fordert der VZK eine Anpassung des ambulanten Taxpunktwertes im Spitalbereich.

Thema
Spitalplanung
Inhalt
27.06.2019

Der VZK lehnt die vorgeschlagene Revision des Spitalplanungs- und -finanzierungsgesetzes ab

Die vorgeschlagene Revision kommt zur Unzeit, weil das Verfahren für die Spitalliste 2022 bereits läuft. Es ist somit unklar, ob bei der Festsetzung der neuen Liste das geltende oder künftiges Recht zur Anwendung kommt. Zusätzlich gefährdet die Revision die Versorgungssicherheit der Zürcher Bevölkerung und schafft in mehrere Bereichen Rechtsunsicherheit.

Thema
Spitalplanung
Inhalt
10.05.2019

Spitäler packen Strukturwandel an

Die kantonale Kostenbeteiligung für stationäre Spitalaufenthalte fiel letztes Jahr um 112 Millionen tiefer aus als budgetiert. Die Spitäler tragen wesentlich zur Dämpfung des Kostenwachstums bei. Deshalb lehnt der VZK den Vorschlag der Gesundheitsdirektion bezüglich Änderung des Spitalplanungs- und -finanzierungsgesetzes als unnötig und verfehlt ab. Mehr dazu im Newsletter 1-2019.

Inhalt
10.05.2019

Geschäftsbericht 2018

Die Gesundheitsversorgung befindet sich im Umbruch. Auslöser sind Vernetzung, Ambulantisierung, Digitalisierung und Kostendruck. Der Geschäftsbericht 2018 zeigt, wie die Mitglieder des VZK damit umgehen.

Thema
Elektronisches Patientendossier
Inhalt
03.04.2019

eHealth Nordwestschweiz schliesst sich Trägerverein XAD an

Der Trägerverein eHealth Nordwestschweiz schliesst sich mit dem Trägerverein XAD zusammen. Damit wird die interkantonale Zusammenarbeit zur Einführung des elektronischen Patientendossiers weiter intensiviert.

Thema
Spitalplanung
Inhalt
29.03.2019

Massive Eingriffe gefährden Gesundheitsversorgung

Der Zürcher Regierungsrat will das Spitalplanungs- und Finanzierungsgesetz überarbeiten. Der VZK lehnt das vorgelegte Gesamtpaket als unnötig und verfehlt ab. Er fordert, die Gesetzesrevision abzuspecken und auf unbestrittene Neuerungen zu beschränken. Die Vorschläge der Gesundheitsdirektion schwächen die Investitionssicherheit, beschneiden die Handlungsfähigkeit der Spitäler und widersprechen dem Krankenversicherungsgesetz.

Thema
Spitalplanung
Inhalt
21.03.2019

Vernehmlassung SPFG gestartet

Die Gesundheitsdirektion hat die Vernehmlassung zur Änderung des Spitalplanungs- und -finanzierungsgesetzes eröffnet.

Thema
Grippeimpfung
Inhalt
04.03.2019

Grippe-Impfquote bei Gesundheitspersonal stagniert

Die Mitglieder des Verbands Zürcher Krankenhäuser (VZK) konnten die Grippe-Impfquote beim Gesundheitspersonal im Vergleich zum Vorjahr um 0.4 Prozentpunkte erhöhen.

Thema
Deregulierung, Spitalfinanzierung
Inhalt
29.01.2019

Haltung des VZK zur Umkleidezeit

Auf eine Anfrage im Kantonsrat hat der Regierungsrat festgestellt, dass das Bundesrecht keine klare Regelung enthält, ob Umkleidezeit als Arbeitszeit zählt oder nicht. Gerichtsentscheide dazu fehlen bis jetzt.

Inhalt
23.01.2019

Patientenbroschüre zum Spitalaufenthalt umfassend überarbeitet

Spitalpatientinnen und -patienten haben Rechte. Diese Rechte reichen von der Selbstbestimmung über medizinische Eingriffe und Therapien über das Recht auf Besuche und Seelsorge bis hin zum Recht, selber darüber entscheiden zu können, wer in welchem Umfang und zu welchem Zweck über die eigenen Patientendaten informiert werden darf. Die wirksame Wahrnehmung dieser Patientenrechte setzt deren Kenntnis voraus. Spitalpatientinnen und -patienten haben aber auch Pflichten. So bedingt eine erfolgreiche Behandlung die Mitwirkung der Patientin oder des Patienten. In einem geordneten Spitalbetrieb ist auch die gegenseitige Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse der Mitpatientinnen und -patienten von massgeblicher Bedeutung.