• GESUNDHEITSPOLITIK Das Gesundheitswesen verändert sich grundlegend. Die Zürcher Spitäler zeigen mit ihrem Positionspapier, wo und wie sie den Strukturwandel anpacken.

  • Der VZK Der Verband Zürcher Krankenhäuser ist die repräsentative Vertretung der Listenspitäler, Rehabilitationskliniken, Spezialkliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich mit derzeit 31 Mitgliedern mit 34'800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Arbeitgeberverband vertritt der VZK die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit, gegenüber Politik und Behörden, Sozialpartnern, Kranken- und Unfallversicherern.

  • Geschäftsbericht 2018 Die Gesundheitsversorgung befindet sich im Umbruch. Auslöser sind Vernetzung, Ambulantisierung, Digitalisierung und Kostendruck. Wie gehen die Mitglieder des Verbands Zürcher Krankenhäuser damit um? 

  • DER VZK Der Verband Zürcher Krankenhäuser ist die repräsentative Vertretung der Listenspitäler, Rehabilitationskliniken, Spezialkliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich mit derzeit 31 Mitgliedern mit 34'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Arbeitgeberverband vertritt der VZK die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit, gegenüber Politik und Behörden, Sozialpartnern, Kranken- und Unfallversicherern.

Roland Wespi wird neuer Geschäftsleiter

Thema: Alle Bereiche

Der Vorstand des VZK hat den 40jährigen Roland Wespi zum neuen Geschäftsleiter gewählt. Er löst per 1. Januar 2014 Rolf Gilgen ab, der als Direktor ins Spital Bülach wechselt.

Roland Wespi leitet aktuell die Abteilung Spitäler/KVG im Amt für Gesundheit und Soziales des Kantons Schwyz. Der neue VZK-Geschäftsleiter ist ein versierter Kenner des Gesundheitswesens und verfügt insbesondere auch über Erfahrungen aus dem Krankenversicherungsbereich. Als Projektleiter war Wespi wesentlich verantwortlich für die Ausarbeitung der Spitalliste im Kanton Schwyz. Einschlägige Erfahrungen sammelte er auch als Teilprojektleiter bei der Verselbstständigung und Zusammenführung der Luzerner Spitäler.