• GESUNDHEITSPOLITIK Das Gesundheitswesen verändert sich grundlegend. Die Zürcher Spitäler zeigen mit ihrem Positionspapier, wo und wie sie den Strukturwandel anpacken.

  • Der VZK Der Verband Zürcher Krankenhäuser ist die repräsentative Vertretung der Listenspitäler, Rehabilitationskliniken, Spezialkliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich mit derzeit 31 Mitgliedern mit 34'800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Arbeitgeberverband vertritt der VZK die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit, gegenüber Politik und Behörden, Sozialpartnern, Kranken- und Unfallversicherern.

  • Geschäftsbericht 2018 Die Gesundheitsversorgung befindet sich im Umbruch. Auslöser sind Vernetzung, Ambulantisierung, Digitalisierung und Kostendruck. Wie gehen die Mitglieder des Verbands Zürcher Krankenhäuser damit um? 

  • DER VZK Der Verband Zürcher Krankenhäuser ist die repräsentative Vertretung der Listenspitäler, Rehabilitationskliniken, Spezialkliniken und Pflegezentren im Kanton Zürich mit derzeit 31 Mitgliedern mit 34'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Arbeitgeberverband vertritt der VZK die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit, gegenüber Politik und Behörden, Sozialpartnern, Kranken- und Unfallversicherern.

Interkantonale Zusammenarbeit

Thema: Elektronisches Patientendossier, Alle Bereiche

Seit Anfang Februar 2018 arbeiten die Berner und Zürcher Leistungserbringer-Verbände im Gesundheitswesen verstärkt zusammen. Als Mitglieder im Trägerverein XAD schaffen sie gemeinsam mit den kantonalen Gesundheitsdirektionen von Bern und Zürich eine kantonsübergreifende Plattform für die Einführung des elektronischen Patientendossiers in der Schweiz. 

Schweizweite Kooperation als Ziel
Der Trägerverein XAD steht allen Leistungserbringer-Verbänden in der Schweiz offen. Laufend treten denn auch weitere Vertreter der Gesundheitsbranche bei, so z.B. kürzlich die «IG Rettungsdienste SH-SZ-ZH-ZG» oder die «physio zürich-glarus». 

Organisatorische und technische Basis etablieren
Wie an der Generalversammlung informiert wurde, nimmt die Arbeit des Trägervereins XAD kontinuierlich Gestalt an: In Pilotprojekten wird bereits erprobt, wie sich ein elektronisches Patientendossier im Spital konkret umsetzen lässt. Es werden Handbücher für den Anschluss an die Datenplattform erarbeitet und Anbieter von Praxissoftware überarbeiten im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Einführung des EPD ihr Angebot.